EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Doping-Opfer oder Sünderin? Tennis-As Simona Halep im Euronews-Interview

Simona Halep in Aktion (Archiv)
Simona Halep in Aktion (Archiv) Copyright Andy Wong/Copyright 2018 The AP. All rights reserved
Copyright Andy Wong/Copyright 2018 The AP. All rights reserved
Von Tokunbo SalakoEuronews, dpa
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Gegen die zweifache Grand-Slam-Siegerin wurde eine Vier-Jahres-Sperre wegen Verstößen gegen das Tennis-Anti-Doping-Programm verhängt. Doch die 32-jährige Rumänin zeigt sich im Euronews-Interview wehrhaft.

WERBUNG

Als Simona Halep vergangenes Jahr des Dopings für schuldig befunden wurde, brach die Welt unter ihren Füßen zusammen.

Die zweimalige Grand-Slam-Siegerin wurde für vier Jahre bis 2026 gesperrt, hofft aber, dass das Schiedsgericht für Sport das Urteil bald aufhebt.

Eine Anhörung zu ihrem Fall wurde für Februar anberaumt, nachdem die International Tennis Integrity Agency festgestellt hat, dass sie absichtlich leistungssteigernde Mittel genommen hat.

Halep sagt jedoch im Euronews-Interview, dass dieses Urteil falsch ist: "Es ist ganz klar, dass es eine Kontamination war. Drei Tage vor dem positiven Urintest war ich sowohl im Blut als auch im Urin negativ. Mir wurde von Anfang an gesagt, dass es sich um eine sehr, sehr geringe Menge dieser verbotenen Substanz handelt, und dass ich in diesen drei Tagen nicht gedopt haben kann. Es war nicht meine Absicht und es war auch nie meine Absicht, etwas Falsches oder etwas Respektloses gegenüber diesem Sport zu tun, denn ich habe alles respektiert und mein Leben hingegeben. Meine Prinzipien sind nicht so, also habe ich nicht daran gedacht, im Tennis zu betrügen."

War Haleps Trainer der Hintermann?

Im vergangenen Monat gab es eine weitere Wendung in der Geschichte, als ihr prominenter Trainer Patrick Mouratoglu nach einem Jahr des Schweigens zugab, dass sein technisches Team schuld daran war, dass Halep eine kontaminierte Substanz verabreicht wurde.

Sie zeigte sich sehr erleichtert über diese Enthüllung, die sich als entscheidend für ihre Rückkehr auf den Platz erweisen könnte.

Halep sagte: "Deshalb stellt man Leute ein, weil man die Informationen braucht, um besser zu werden. Ich habe also immer darauf vertraut, und mein Vertrauen ist jetzt ein bisschen gebrochen. Und in der Zukunft weiß ich nicht, wie es sein wird, ob ich wieder vertrauen kann. Wahrscheinlich muss ich es noch lernen, denn das ist mein Lebensprinzip: Wenn du jemanden einstellst und mit ihm zusammenarbeitest, musst du ihm vertrauen."

Das komplette Interview mit Simona Halep wird auf Euronews ab diesem Freitagabend um 22 Uhr ausgestrahlt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wütende Bienen unterbrechen Viertelfinale des ATP-Turniers in Indian Wells

Sensation in Wimbledon: Erstmals seit 60 Jahren gewinnt eine ungesetzte Spielerin

Djokovic krönt sich zum erfolgreichsten Tennisspieler der Geschichte