EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Erstmals seit Monaten greift Hamas Tel Aviv mit Raketen an

Tel Aviv
Tel Aviv Copyright Oded Balilty/Copyright 2021 The AP. All rights reserved
Copyright Oded Balilty/Copyright 2021 The AP. All rights reserved
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Erstmals seit mehreren Monaten ertönte am Sonntag Raketenalarm im Großraum Tel Aviv. Einwohner berichteten von mehreren Explosionen, die auch im Stadtzentrum zu hören waren.

WERBUNG

Erstmals seit mehreren Monaten ertönte am Sonntag Raketenalarm im Großraum Tel Aviv. Die Hamas feuerte Raketen aus dem Gazastreifen ab und zeigte damit nach mehr als sieben Monaten der massiven israelischen Luft-, See- und Bodenoffensive ihre Widerstandsfähigkeit. 

Unmittelbar nach dem ersten Raketenangriff aus dem Gazastreifen seit Januar gab es keine Berichte über Verletzte oder Schäden. Militante Palästinenser haben seither weiterhin sporadisch Raketen und Mörsergranaten auf Gemeinden entlang der Grenze zum Gazastreifen abgefeuert.

Hamas zeigt sich wiederstandsfähig

Der militärische Flügel der Hamas bekannte sich zu dem Angriff, und im Zentrum des Gazastreifens waren Raketenabschüsse zu hören. Nach Angaben des israelischen Militärs gelangten acht Geschosse nach Israel, nachdem sie aus dem Gebiet der südlichen Gaza-Stadt Rafah abgefeuert worden waren, wo die israelischen Streitkräfte vor kurzem einen Vorstoß unternommen hatten. Es hieß, dass "einige" der Geschosse abgefangen wurden.

Israel dementiert Bericht über gefangene Soldaten

Die Hamas behauptete, bei Kämpfen im nördlichen Gazastreifen einen israelischen Soldaten gefangen genommen zu haben, und veröffentlichte am späten Samstag ein Video, das zeigt, wie ein verwundeter Mann durch einen Tunnel geschleift wird. Das israelische Militär bestritt, dass ein israelischer Soldat gefangen genommen worden sei, und die Hamas legte keine weiteren Beweise vor, um ihre Behauptung zu untermauern.

Unabhängig davon erklärte das israelische Militär, es habe einen Verdächtigen im Zusammenhang mit einem weit verbreiteten Video festgenommen, in dem ein als israelischer Soldat verkleideter Mann mit Meuterei droht. In dem Video erklärte der Mann, Zehntausende von Soldaten seien bereit, Verteidigungsminister Yoav Gallant den Gehorsam zu verweigern, weil dieser vorgeschlagen habe, dass die Palästinenser nach dem Krieg den Gazastreifen regieren sollten, und versprach, nur Premierminister Benjamin Netanjahu die Treue zu halten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Israel: Polizei setzt Wasserwerfer gegen Demonstranten ein

Israel: "Iran wird die Konsequenzen tragen"

So hat Israel iranische Drohnen und Raketen abgewehrt