EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
Umrühmlicher Abgang für Hu Jintao

Video. KP-Kongress: Chinas Ex-Staatschef Hu Jintao aus Saal eskortiert

So wird man seine Vorgänger los: Es war eine seltsame Szene zu Beginn der Abschlussveranstaltung des Kongress der Kommunistischen Partei Chinas in der Großen Halle des Volkes in Peking: Zwei Männer führen den ehemaligen Staatschef Hu Jintao vor laufenden Kameras ab. Der 79-jährige Vorgänger von Xi Jinping wirkt sichtlich überrascht und will zunächst nicht von der Tribüne gehen. Der Stuhl neben Chinas Präsident und KP-Generalsekretär Xi bleibt anschließend leer. Der Hintergrund dieser Aktion ist noch unklar.

So wird man seine Vorgänger los: Es war eine seltsame Szene zu Beginn der Abschlussveranstaltung des Kongress der Kommunistischen Partei Chinas in der Großen Halle des Volkes in Peking: Zwei Männer führen den ehemaligen Staatschef Hu Jintao vor laufenden Kameras ab. Der 79-jährige Vorgänger von Xi Jinping wirkt sichtlich überrascht und will zunächst nicht von der Tribüne gehen. Der Stuhl neben Chinas Präsident und KP-Generalsekretär Xi bleibt anschließend leer. Der Hintergrund dieser Aktion ist noch unklar.

Nachdem Hu Jintao aufgestanden war, nahm er - offenbar versehentlich - die Notizen von Xi Jinping mit.  Dabei wirkte er ein wenig verwirrt. Der chinesische Staatschef schob die Hand von Hu Jintao weg und nahm die Papiere wieder an sich.

Die Kongresse der Kommunistischen Partei sind normalerweise bis in Detain hinein durchorganisierte Veranstaltungen. Deshalb fragen sich viele, was diese Szene zu bedeuten hat.

Zuvor hatte Hu Jintaoi an der einer Sitzung hinter verschlossenen Türen teilgenommen.

Doch China-Expertinnen und Experten verweisen darauf, dass die Kommunistische Partei ihre schmutzige Wäsche normalerweise nicht in der Öffentlichkeit wäscht. Deshalb wäre ein geplanter Abgang von Hu Jintao ein besonderes Ereignis.

Hu Jintao steht für anderes Modell Chinas als Xi Jinping: nämlich für eine kollektivere Führung.

Seine Präsidentschaft zwischen 2003 und 2013 Präsident gilt als eine Zeit der Öffnung nach außen und der Toleranz gegenüber neuen Ideen.

Aktuelles Video