Ein Priester segnet eine Gänseschar während der traditionellen "Beneides" auf Mallorca.

Weihwasser für die Tiere: Wenn der Priester Katzen, Hunde und Gänse segnet

Hunde, Katzen, Hamster, Kaninchen und Co sind in Spanien die Stars am Namenstag des Heiligen Antonius. Dann nämlich finden in vielen Kirchen des Landes Tiersegnungen statt.

Hunde, Katzen, Hamster, Kaninchen und Co sind in Spanien die Stars am Namenstag des Heiligen Antonius. Dann nämlich finden in vielen Kirchen des Landes Tiersegnungen statt.

Weil es in Spanien aktuell frostig kalt ist, waren einige Tiere in Pullis und Wolldecken gehüllt.

Nach der Messe, beider auch die Haustiere willkommen sind, heißt es Schlange stehen, damit der Priester die lieben Viecher mit Weihwasser betröpfelt.

Der katholischen Tradition gemäß soll die Segnung den Tieren Gesundheit und Schutz für das kommende Jahr bringen. Die Gläubigen sollen auch Brötchen für den Heiligen Antonius kaufen, der als Schutzpatron der Tiere gilt. Das Fest ist seit den 1980er-Jahren fest im spanischen Kalender verankert.