Eilmeldung
euronews_icons_loading
Nomadenspiele in Kirgisistan

Kok Boru heißt ein traditioneller Pferdesportwettkampf, den Nomaden spielten und spielen. Während der Sowjetzeit wurde der Sport weitaus weniger betrieben als in vorherigen Jahren, nach dem Zusammenbruch der UdSSR erlebten die Wettkämpfe einen Wiederaufschwung und sind auch heutzutage beliebt. Tausende versammelten sich in Yssykköl, um dieses sportliche Ereignis als Mitwirkende oder Zuschauer zu begehen.