EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Kundgebung der Opposition in Weißrussland gegen Diktator Lukaschenko

Kundgebung der Opposition in Weißrussland gegen Diktator Lukaschenko
Copyright Sergei Grits/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Copyright Sergei Grits/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Von Ronald Krams
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Swetlana Tichanowskaja will am 9. August den autoritären Präsidenten Alexander Lukaschenko herausfordern. Auf die Ehefrau des prominenten inhaftierten Bloggers Sergej Tichanowskij richten sich alle Hoffnungen der Lukaschenko-Gegner

WERBUNG

Rund eine Woche vor der Präsidentenwahl in Weißrussland haben sich Zehntausende Menschen zu einer Kundgebung der Opposition in Minsk versammelt.

Swetlana Tichanowskaja will am 9. August den autoritären Präsidenten Alexander Lukaschenko herausfordern. Auf die Ehefrau des prominenten inhaftierten Bloggers Sergej Tichanowskij richten sich alle Hoffnungen der Lukaschenko-Gegner.

"Die Behörden reden ständig von irgendeiner Revolution. Was für eine Revolution? Wir wollen nur freie Wahlen. Was hat eine Revolution damit zu tun? Warum provozieren Sie Ihr Volk auf diese Weise? Wir haben kein Interesse an Militanten. Wir sind friedliche Menschen, und wir wollen friedliche Veränderungen für unser Land".

Lukaschenko, der als letzter Diktator Europas gilt, will sich für eine sechste Amtszeit bestätigen lassen. Er regiert die Ex-Sowjetrepublik seit 26 Jahren mit harter Hand.

Lukaschenko wirft den Oppositionellen immer wieder vor, Unruhen provozieren zu wollen und mit dem Ausland Umsturzversuche zu planen. Zuletzt wurden auch mutmaßliche russische Söldner in der Nähe von Minsk festgenommen. Welchen Einfluss dies auf die Wahl haben wird, ist bislang nicht absehbar.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Rede vor Präsidentenwahl: Lukaschenko will "jedes Ergebnis aktzeptieren"

Litauischer Staatsbürger stirbt in belarussischem Gefängnis

Belarus: "Scheinwahlen" finden ohne Oppositionsbeteiligung statt