Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Coronavirus an Weihnachten: Die Zahlen des RKI und das mutierte Virus in Deutschland und Schweiz

euronews_icons_loading
Coronavirus-Test in Berlin
Coronavirus-Test in Berlin   -   Copyright  AP Photo
Schriftgrösse Aa Aa

Das Robert Koch-Institut verzeichnet am 25.12.2020 für die vergangenen 24 Stunden 25 533 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Das sind deutlich weniger als an Heiligabend - allerdings war zuvor angekündigt worden, dass es an Weihnachten weniger Tests geben würde. Zudem haben nicht alle Gesundheitsämter Daten übermittelt.

Die 7-Tage-Inzidenz gibt das RKI jetzt mit 188 an, in den Tagen zuvor hatte sich diese an die 200 angenähert.

Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 stieg um 412 auf jetzt insgesamt 29 182 in Deutschland.

Zum Vergleich: In Frankreich ist die Zahl der Neuansteckungen an Heiligabend deutlich gestiegen - auf 21. 634, zugleich gab es 290 weitere Todesfälle in 24 Stunden. Damit sind insgesamt mehr 62 268 Menschen in Frankreich an oder mit Covid-19 gestorben.

In Deutschland ist an Heiligabend der erste Fall des mutierten Coronavirus aus Großbritannien nachgewiesen worden. Eine Frau, die am 20. Dezember aus London nach Frankfurt geflogen war, ist mit der Mutante B.1.1.7 infiziert. Sie befindet sich in Baden-Württemberg in häuslicher Isolation.

Auch in der Schweiz sind zwei Fälle des mutierten Virus durch das Bundesamt für Gesundheit bestätigt worden.

Die neue Variante des Coronavirus gilt als ansteckender, aber nicht als gefährlicher.