Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Der Schnee kommt per Laster: Langlauf in Oslo

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Skiläuferin in Oslo
Skiläuferin in Oslo   -   Copyright  PETTER BERNTSEN/AFP or licensors

Skilanglauf ist in Norwegen Volkssport. Doch aufgrund der Coronavirus-Pandemie sollen auch in Loipen Menschenaufläufe unbedingt verhindert werden. Also entschied die Osloer Stadtverwaltung, öffentliche Grünflächen in Langlaufstrecken zu verwandeln, um die eigentlichen Skigebiete zu entlasten. Doch da Schnee in der Hauptstadt diesen Winter Mangelware ist, wird er angekarrt.

Omar Samy Gamal, der bei der Stadt Oslo für Sportbelange verantwortlich ist, erläutert: „Der Grund, warum wir das tun, ist, dass wir wollen, dass die Menschen aus ihren Häusern herauskommen, ihre Umgebung nutzen und in der Lage sind, sich zu bewegen, auch wenn wir uns mitten in einer Pandemie befinden. Das Wichtigste ist, Abstand zu halten."

Aus vier Grünflächen in Oslo wurden beziehungsweise werden noch Skilanglaufstrecken: Bestens für ein bisschen Sport zwischendurch, sagt die Krankenschwester Karen Margrethe Igland: „Ich habe Nachtschicht, da dachte ich, es wäre schön, vorher nach draußen zu gehen. Erst in den Wald fahren zu müssen, dauert ziemlich lange. So habe ich mich heute Morgen überhaupt nicht beeilt. Ich habe zehn Minuten gebraucht, um herzukommen und mich etwas zu bewegen.“

Doch das Wetter sorgt für Schwierigkeiten. Bis zum Wochenende soll es in Oslo schneien: Das ist für die städtischen Loipen gut, aber danach sollen Tauwetter und Regen einsetzen. Da müssen weitere Schneeladungen her.