Eilmeldung
euronews_icons_loading
Geldingadalsgos: Vulkanausbruch in Island

Auf Island ist es zu einem seit längerem erwarteten Vulkanausbruch gekommen. Die Eruption auf der Reykjanes-Halbinsel nicht weit entfernt von der Hauptstadt Reykjavik nahm am Freitagabend ihren Anfang,

Trotz des dramatischen Anblicks sprachen die Behörden am Samstag von einem geringen Ausbruch, sie gingen auch nicht davon aus, dass Menschen oder die nahegelegene Ortschaft Grindavík in Gefahr sind.

Bei der Eruption handelt sich nicht um den klassischen Ausbruch eines zentralen einzelnen Vulkans. Vielmehr stammt die an die Erdoberfläche tretende Lava von einem unterirdischen vulkanischen System namens Krýsuvík. Dem Ausbruch haben die Isländer den Namen Geldingadalsgos gegeben. Er hat im Geldingadal angefangen. Der Eruptionsort liegt auf der Reykjanes-Halbinsel etwa 30 Kilometer entfernt von Reykjavik am südwestlichen Zipfel Islands in unbewohntem Gebiet - bis zur nächsten Ortschaft Grindavík sind es zehn Kilometer.