Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Italien zieht Streitkräfte aus Afghanistan ab

Von Euronews mit dpa
euronews_icons_loading
Italien zieht Streitkräfte aus Afghanistan ab
Copyright  AP/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Fast zeitgleich mit der deutschen Bundeswehr hat auch Italien den Afghanistan-Einsatz seiner Streitkräfte beendet. Die letzten Soldaten des italienischen Kontingents trafen auf dem Militärflughafen von Pisa ein.

Die Bundeswehr hatte am Dienstag die letzten verbliebenen deutschen Soldaten der Nato-Mission "Resolute Support" aus dem Feldlager in Masar-i-Scharif ausgeflogen und damit ihren vor fast 20 Jahren begonnenen Einsatz in Afghanistan beendet.

Die Sicherheitslage in dem Krisenland spitzt sich unterdessen weiter zu. Der Rückzug erfolgte inmitten einer Welle von Gewalt der Taliban.

Die letzten internationalen Soldaten sollen bis spätestens 11. September Afghanistan verlassen haben.

Der Oberbefehlshaber der noch verbleibenden US-Streitkräfte Austin Scott Miller schloss Luftangriffe nicht aus, falls die Taliban ihre Offensiven fortsetzen sollten. Der General sagte: "Gemäß dem Abkommen, das wir mit den Taliban haben und mit den Behörden, können wir militärische Unterstützung leisten, das heißt wir können die afghanischen Streitkräfte bei Angriffen unterstützen."

Insgesamt haben die Islamisten seit 1. Mai, dem offiziellen Beginn des Abzugs der US- und Nato-Truppen, rund 90 der etwa 400 Bezirke des Landes neu erobert.