Eilmeldung
euronews_icons_loading
Waldbrände in Kalifornien: Rückkehr in Ruinen

Während in Kalifornien weiter schwere Waldbrände wüten, konnten die Bewohnerinnen und Bewohner des kleinen Orts Doyle an der Grenze zum US-Bundesstaat Nevada wieder in ihre Häuser, oder dem, was davon übriggeblieben ist, zurückkehren.

Im Westen der USA gibt es derzeit Dutzende aktive Feuer. Dazu gab es an mehreren Orten Rekordtemperaturen von weit über 40 Grad Celsius.

Nach einem extrem regenarmen Winter und geringer Schneedecke haben die Waldbrände in diesem Jahr ungewöhnlich früh angefangen. Die Behörde Cal Fire veröffentlichte am Montag Zahlen, wonach von Januar bis zum 11. Juli in Kalifornien eine Fläche von 574 Quadratkilometern von Flammen zerstört wurde. Im vergleichbaren Zeitraum von 2020 erstreckten sich die Feuer über eine deutliche kleinere Fläche (158 Quadratkilometer).