Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Sie wissen, dass sie leben: Hunderte Flüchtlinge erreichen Rumänien

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Flüchtlinge aus der Ukraine im rumänischen Isaccea
Flüchtlinge aus der Ukraine im rumänischen Isaccea   -   Copyright  Euronews

Wir befinden uns in Isaccea, Rumänien. Hier kommen Ukrainerinnen und Ukrainer an, die vor dem Krieg in ihrem Heimatland flüchten. Sie setzen mit der Fähre über die Donau über.

Die Menschen hier sind verzweifelt. Sie müssen ihre Häuser verlassen. Euronews-Korrespondentin Kiana Sobaru berichtet, Frauen, Kinder und alte Menschen seien hier. Und sie haben Angst um ihr Leben.

Eines junges Mädchen erklärt, sie müsse weggehen, wegen des Krieges. Vor ein paar Tagen habe sie noch zu Hause gesessen, jetzt versuche sie, zu ihren Brüdern zu gelangen.

Ihre Eltern sind zu Hause geblieben. "Unsere Oma liegt im Bett, sie kann nicht gehen."

Eine andere junge Frau erzählt, sie wolle "nach Österreich zu ihren Verwandten" fahren.

Wenn sie auf der rumänischen Seite angekommen sind, müssen die Flüchtlinge zunächst einige Stunden warten, bis ihre Dokumente überprüft werden.

Insgesamt sind über 300 Menschen in Isaccea, die jetzt hier in der Schlange warten. Sie wissen nicht, wann alles vorbei ist und auch nicht, was sie morgen erwartet. Doch sie wissen, dass sie leben.