Viehzucht und Obstbau an einem Fleck: Eine Wiederentdeckung

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Viehzucht und Obstbau an einem Fleck: Eine Wiederentdeckung
Copyright  euronews

Neu ist die Verbindung von Land- und Forstwirtschaft nicht. Aber diese althergebrachte Vorgehensweise hat wieder Aufwind bekommen, unter anderem weil Boden und Pflanzen damit anhaltende Trockenheit besser überstehen können.

„Es geht darum, den Klimawandel zu begrenzen und die Widerstandsfähigkeit der Landwirtschaft zu erhöhen. Es sollen Treibhausgase aufgesaugt und Wasserflächen geschützt werden. Indem Bäume gepflanzt werden, verringern wir die Folgen bei Stürmen, schützen den Boden vor starker Sonneneinstrahlung und sorgen für biologische Vielfalt. Wir bewahren die Wasservorräte, indem das Wasser besser im Boden versickern kann“, so der Umweltfachmann Marcin Wójcik.

Weniger Schadstoffe aus Pflanzenschutz- oder Düngemitteln im Wasser

Durch die Gehölze gelangen weniger Schadstoffe aus Pflanzenschutz- oder Düngemitteln ins Wasser. Der polnische Landwirt Andrzej Majerski verbindet im Süden des Landes Obstbau mit Viehzucht.

„Zunächst einmal haben die Rinder dadurch in der warmen Jahreszeit bessere Lebensbedingungen, sie haben Schatten. In Obstanbaugebieten wächst das Gras besser, und die Rinder sind umweltfreundliche Rasenmäher. Wir müssen das Gras nicht stutzen, und die Rinder sorgen für Dünger. Das greift also alles ineinander: Die Rinder sorgen für Dünger, zwischen den Obstbäumen gibt es Grünfutter, die Apfelbäume haben bessere Wuchsbedingungen und wir ein zusätzliches Einkommen“, erläutert Majerski.

Das polnische Forstamt fördert das Miteinander von Land- und Forstwirtschaft, das in Deutschland jahrhundertelang unter anderem in Streuobstwiesen und Hutewäldern betrieben wurde.

Rafal Zubkowicz, Pressesprecher des polnischen Forstamtes, sagt: „Indem wir die Bäume den Menschen zur Verfügung stellen, die Land- und Forstwirtschaft miteinander verbinden wollen, fördern wir den natürlichen Bestand. Diese Bäume werden zur Stütze der Vielfalt und sind gut für Vögel, Insekten sowie die gesamte lebendige Umwelt."

euronews-Mitarbeiterin Magdalena Chodownik berichtet: „Agroforstwirtschaft ist ein zeitaufwendiges Vorhaben, ihre Vorteile sind nicht sofort spürbar. Fachleute hoffen aber, dass diese für die Umwelt so wichtige Veränderung in der Landwirtschaft Wurzeln schlagen wird."