EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

NATO-Einsatz: Britische und deutsche Kampfflugzeuge fangen russische Flieger ab

Flugzeuge vom Typ Typhoon und Su-30
Flugzeuge vom Typ Typhoon und Su-30 Copyright RAF/UK MOD © Crown copyright 2019 This image may be used for current news purposes only. It may not be used, reproduced or transmitted for any other purpose.
Copyright RAF/UK MOD © Crown copyright 2019 This image may be used for current news purposes only. It may not be used, reproduced or transmitted for any other purpose.
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In der Nähe des estnischen Luftraums fingen britische und deutsche Kampfflugzeuge im Rahmen eines NATO-Einsatzes zwei russische Flugzeuge ab.

WERBUNG

Britische und deutsche Kampfflugzeuge haben unweit des estnischen Luftraums zwei russische Flugzeuge abgefangen. Es handelte sich um ein Betankungsflugzeug Il-78, das von St. Petersburg nach Kaliningrad flog, sowie eine Maschine der Bauweise An-148.

Laut BBC hatte die Besatzung der Il-78 nicht mit der estnischen Flugsicherung kommuniziert. Die britischen und deutschen Flieger führten den Einsatz gemeinsam im Rahmen der Zusammenarbeit der NATO-Staaten aus.

Absturz von US-Drohne im Schwarzen Meer: Russischer Botschafter in Washington einbestellt

Die US-Armee hat Russland in Zusammenhang mit dem Absturz einer Drohne im Schwarzen Meer eine sicherheitsgefährdende und unprofessionelle Handlungsweise vorgeworfen. Dass das ferngesteuerte Fluggerät und ein russisches Kampfflugzeug zusammenstießen, bestätigte Moskau nicht und warf den USA vor, den von Russland zur militärischen Nutzung ausgewiesenen Luftraum verletzt zu haben.

Pat Ryder, Pressesprecher des US-Verteidigungsministeriums, sagte: „Wir haben gesehen, dass ein Kampfflugzeug vor dieser Drohne Treibstoff abgelassen hat und dann so nahe an das Flugzeug herankam, dass es den Propeller der MQ 9 beschädigte. Aufgrund der Beschädigung mussten wir sie ins Schwarze Meer abstürzen lassen."

Russischer Botschafter in den USA: „Wie würden die Vereinigten Staaten reagieren?"

Der russische Botschafter in den Vereinigten Staaten Anatoli Antonow wurde vom US-Außenministerium einbestellt und sprach anschließend von einem konstruktiven Gespräch.

„Diese Drohne kann 1700 Kilo Sprengstoff und mehrere Bomben tragen. Sie werden sehen, wie die Vereinigten Staaten reagieren werden, wenn sie solche russischen Drohnen zum Beispiel in der Nähe von San Francisco oder New York erkennen. Wie würden die Vereinigten Staaten reagieren? Für mich ist das klar", so Antonow.

Man habe die USA davor gewarnt, nicht in den betreffenden Luftraum einzudringen, sagte Antonow. Laut US-Armee unternahm die Drohne einen Routineflug. Präsident Joe Biden wurde über den Vorfall in Kenntnis gesetzt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Putin: Vorerst keine Eroberung Charkiws geplant

"Wo ist Mama?" - Ukrainischer Junge von Russen verschleppt

"Grenzenlose Partnerschaft": Wladimir Putins zweiter Tag in China