EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Ukrainische Drohne trifft russisches Tankerschiff

Bilder vom mutmaßlichen Drohnenangriff in der Straße von Kertsch.
Bilder vom mutmaßlichen Drohnenangriff in der Straße von Kertsch. Copyright кадр из видео AP
Copyright кадр из видео AP
Von euronews mit dpa
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In der Nacht wird erneut ein russischer Tanker beschädigt. Mutmaßlich handelt es sich um eine ukrainische Drohnenattacke.

WERBUNG

Der Angriff ereignete sich in der Meerstraße von Kertsch. Dabei soll der Maschinenraum des Schiffes beschädigt worden sein. Die Besatzung des Schiffes befinde sich aber in Sicherheit, berichtete die staatliche russische Nachrichenagentur Tass unter Berufung auf das Koordinierungszentrum für die Seenotrettung in Noworossijsk. 

Die Brücke zwischen der von Moskau besetzten Schwarzmeer-Halbinsel Krim und dem russischen Festland war Berichten zufolge komplett abgedunkelt und für Autoverkehr gesperrt. Eine unabhängige Überprüfung der Angaben ist nicht möglich.

Beim Internetdienst Telegram sagte ein Vertreter der russischen Besatzungsverwaltung der Krim, es gebe eine "aktiven Gefahrenlage". Russische Staatsmedien berichteten, ein Rettungsteam sei in Richtung eines Tankers ausgerückt. Im Internet wurde ein mutmaßlicher russischer Funkspruch an die Schiffe in der Kertsch-Meerenge veröffentlicht, in dem alle Schiffe zu erhöhter Achtsamkeit im Zusammenhang mit einem Angriff durch Luft- und Seedrohnen aufgerufen werden. 

Der repulikanische Präsidentschaftskandidat Christopher Christie hat sich bei einem Überraschungsbesuch in der Ukraine mit Präsident Selenskyj in Kiew getroffen. Zuvor hatte der US-Politiker die Stadt Butscha besucht, die ein wichtiger Schauplatz des Krieges war. An einem Mahnmal für gefallene Soldaten legte Christie Blumen nieder.

Präsident Selenskyj erinnerte in seiner abendlichen Videobotschaft an den Friedensplan seines Landes. "Ab Morgen gibt es in Dschidda in Saudi Arabien ein Treffen von verschiedenen Staaten aus aller Welt. Ein wichtiges Thema wird unser Friedensplan sein."

Und weiter:  "Auch viel Staaten aus dem globalen Süden werden dabei sein. Das ist wichtig für Fragen der Versorgung mit Lebensmitteln und für die Zukunft vieler Menschen in Afrika, Asien und anderen Teilen der Welt. Das alles hängt mit der Umsetzung unseres Friedensplans zusammen. "

Die ukrainische Post hat eine neue Briefmarke veröffentlicht, die einen amerikanischen F-16-Kampfjet zeigt. Die Regierung in Kiew hat diesen Jet angefordert, um sich gegen die russischen Angriffe wehren zu können. Hunderte Menschenn standen in der Hauptpost in Kiew an, um eine der Sonderbriefmarken zu ergattern.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Mehr als 2300 ukrainische Patienten wurden bisher in europäische Krankenhäuser gebracht

Krieg in der Ukraine: Sechs Tote nach nächtlichen russischen Drohnenangriffen

Sicherheitsabkommen: Polen soll ukrainische Militäreinheit ausbilden