COP28: Abschlussentwurf ist den Ländern zu lasch

Der Generaldirektor der COP28, Botschafter Majid Al Suwaidi, spricht während einer Pressekonferenz auf dem UN-Klimagipfel COP28 am Dienstag, den12. Dezember 2023, in Dubai.
Der Generaldirektor der COP28, Botschafter Majid Al Suwaidi, spricht während einer Pressekonferenz auf dem UN-Klimagipfel COP28 am Dienstag, den12. Dezember 2023, in Dubai. Copyright Peter Dejong/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Von Diana Resnik
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Abschlussentwurf auf der COP28 hat für Empörung gesorgt. Über 100 Länder stuften den Text als unzureichend ein. Das Ziel, endgültig aus den fossilen Brennstoffen auszusteigen, fehle komplett. Die Gastgeber der COP28 wollen nun eine neue Version vorlegen.

WERBUNG

COP28: Der Abschlussentwurf auf der Weltklimakonferenz in Dubai ist von mehr als 100 Staaten als unzureichend kritisiert worden. Während der Ausstieg aus Kohle, Öl und Gas in den vorherigen Entwürfen enthalten war, fehlte er in dem Entwurf vom Montagabend.  

Jane Witherspoon, Euronews-Korrespondentin: ,,Während einige den Entwurf als unzureichend kritisiert haben, weil er den Ausstieg aus den fossilen Brennstoffen nicht klar genug fordere, sagte COP28-Präsident Sultan Al Jaber, es sei ein Schritt in die richtige Richtung.“

Wir haben Fortschritte gemacht
Sultan al Jaber
COP28-Präsident

,,Wir haben Fortschritte gemacht, aber es ist noch viel zu tun. Sie wissen, was noch zu verhandeln ist, und Sie wissen, dass ich möchte, dass Sie in allen Punkten die besten Ergebnisse an den Tag legen, auch in der Frage der fossilen Brennstoffe“, sagte der COP28-Präsident, Sultan al Jaber.

,,Die Staaten werden nun den Vereinten Arabischen Emiraten ihre Überlegungen mitteilen. Es wurden Aufrufe zum Multilateralismus und der Zusammenarbeit laut. Zum Abschluss des zweiwöchigen Gipfels fanden in den Pavillons auf dem Gelände der Expo City Dubai zahlreiche Randveranstaltungen statt. Des Weiteren wurde Aserbaidschan dazu beglückwünscht, dass es als Gastgeber der COP29 im nächsten Jahr ausgewählt wurde. Nun werden alle Augen auf die Gastgeberstadt des nächsten Jahres gerichtet sein und darauf, die Ambition im globalen Kampf gegen den Klimawandel aufrechtzuerhalten“, so Jane Witherspoon. 

COP28-Generaldirektor, Malid Al Suwaidi, will eine Einigung erzielen.

Wegen andauernder Gespräche wurde die Weltklimakonferenz vom COP28-Präsidenten, Sultan Al-Jaber, weiter verlängert. Die Gastgeber der COP28 wollen nun eine neue Version vorlegen. Wie der Generaldirektor, Malid Al Suwaidi, sagte, wolle man ,,nach Möglichkeit auch Formulierungen zu fossilen Brennstoffen in den Text aufnehmen.“

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

COP28: Papst ruft zu Allianz gegen Klimawandel auf

Tränen, Blut und Selbstgeißelung: Irakische Schiiten begehen Aschura-Fest

COP28: Einigung auf "Abkehr von fossilen Energien"