EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Trump verwechselt den Namen seines Arztes und wirft Biden geistigen Verfall vor

Der republikanische Präsidentschaftskandidat und ehemalige Präsident Donald Trump spricht bei einer Wahlkampfveranstaltung am Samstag, 15. Juni 2024, in Detroit.
Der republikanische Präsidentschaftskandidat und ehemalige Präsident Donald Trump spricht bei einer Wahlkampfveranstaltung am Samstag, 15. Juni 2024, in Detroit. Copyright Carlos Osorio/Copyright 2024 The AP. All rights reserved
Copyright Carlos Osorio/Copyright 2024 The AP. All rights reserved
Von Daniel Bellamy mit AP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

Der ehemalige Präsident und voraussichtliche Kandidat der Republikaner nannte den texanischen Republikaner Ronny Jackson, der während seiner Präsidentschaft Arzt im Weißen Haus war, "Ronny Johnson".

WERBUNG

Donald Trump hat vorgeschlagen, Präsident Joe Biden solle doch "einen kognitiven Test machen", um zu beweisen, dass er noch geistig auf der Höhe sei. Nur hat Trump dabei selber ein lückenhaftes Gedächtnis offenbart, denn gleich im nächsten Satz nannte er einen falschen Namen des Artzes, den er dafür empfahl.

Der ehemalige Präsident und voraussichtliche Kandidat der Republikaner nannte den texanischen Republikaner Ronny Jackson, der während seiner Präsidentschaft Arzt im Weißen Haus war, "Ronny Johnson". Trump stellt Bidens geistige Schärfe auf der Wahlkampftour und in den sozialen Medien oft in Frage.

"Doc Ronny Johnson. Kennt jeder Ronny Johnson"

"Er weiß nicht einmal, was das Wort 'Inflation' bedeutet. Ich denke, er sollte einen kognitiven Test machen, so wie ich es getan habe", sagte der ehemalige Präsident über Biden während einer Rede auf einem Kongress von Turning Point Action in Detroit.

Sekunden später fuhr er fort: "Doc Ronny Johnson. Kennt jeder Ronny Johnson, den Kongressabgeordneten aus Texas? Er war der Arzt im Weißen Haus, und er sagte, ich sei der gesündeste Präsident in der Geschichte, also mochte ich ihn sofort sehr."

Jackson wurde 2021 in den Kongress gewählt und ist einer von Trumps lautstärksten Verteidigern auf dem Capitol Hill.

Trump, der am Freitag 78 Jahre alt wurde, hat die Frage, ob der 81-jährige Biden für eine zweite Amtszeit zur Verfügung steht, zu einem Kernstück seiner Kampagne gemacht. Doch die Kritiker im Internet griffen seinen Fauxpas vom Samstagabend schnell auf, und die Biden-Kampagne, die sich seit langem gegen die Kritik an den verbalen Fehltritten des demokratischen Präsidenten wehrt, veröffentlichte Minuten später einen Clip von diesem Moment.

Trump habe den kognitiven Test 2018 auf eigenen Wunsch absolviert, sagte Jackson damals gegenüber Reportern. Der Test dient dazu, frühe Anzeichen von Gedächtnisverlust und anderen leichten kognitiven Beeinträchtigungen zu erkennen.

Das Montreal Cognitive Assessment, an dem Trump teilnahm, umfasst das Erinnern an eine Liste gesprochener Wörter, das Anhören einer Liste zufälliger Zahlen und deren rückwärts gerichtete Wiederholung, das Benennen möglichst vieler Wörter, die z. B. mit dem Buchstaben F beginnen, innerhalb einer Minute, das genaue Zeichnen eines Würfels und das Beschreiben konkreter Ähnlichkeiten zwischen zwei Objekten wie einem Zug und einem Fahrrad.

Trump sagte später, dass er sich eine Liste von Wörtern merken und diese in der richtigen Reihenfolge aufsagen musste: "Person. Frau. Mann. Kamera. TV."

Video von Biden auf dem G7-Gipfel

Während derselben Rede in Detroit bezog sich Trump auch auf einen in republikanischen Kreisen weit verbreiteten Videoclip, in dem Biden während des kürzlich beendeten Gipfeltreffens der Gruppe der Sieben (G7) in Italien zu sehen ist, wie Fallschirmspringer mit Flaggen verschiedener Nationen landen.

In einem Ausschnitt des Videos ist Biden zu sehen, wie er sich von den Staats- und Regierungschefs entfernt, ihnen den Rücken zuwendet und in die andere Richtung geht. Er zeigt einen Daumen nach oben, aber es ist nicht klar, wem er damit zuwinkt. Ein vollständigerer Blickwinkel der gleichen Szene zeigt jedoch, dass der Präsident sich einem Fallschirmspringer zuwendet, der gelandet ist.

Ein Pressesprecher des Weißen Hauses veröffentlichte eine vollständigere Version des Videos und darunter die abgeschnittene Version. Der Beamte warf dem Medienbaron Rupert Murdoch, dem die New York Post gehört, vor, die Wahrheit absichtlich zu verzerren, um Trump zu unterstützen.

Trump griff den Videoclip dennoch auf, indem er fälschlicherweise beschrieb, dass Biden sich umdreht, "um sich Bäume anzusehen", was die Menge zum Lachen brachte.

Die Biden-Kampagne gab eine Erklärung ab, in der sie den Clip als irreführend beschnitten abtat und die Verbreiter beschuldigte, "das Video zu manipulieren, um Lügen zu erfinden".

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

US-Präsidentensohn Hunter Biden des illegalen Waffenbesitzes schuldig gesprochen

Donald Trump nach dem Gerichtsurteil: "Das war ein manipulierter Prozess"

Trump nun offiziell Präsidenschaftskandidat der Republikaner