Im Schee liegengebliebene Fahrzeuge in Dobrich in Bulgarien

Extremwetter mit Sturm und Schnee sorgt für Chaos in Bulgarien

In Bulgarien sind in Schnee und Sturm zwei Personen ums Leben gekommen. Es gab vielerorts im Land enorme Schäden durch die Unwetter. Zahlreiche Fahrzeuge blieben auf Verkehrswegen mit Schneeverwehungen liegen.

In Bulgarien sind in Schnee und Sturm zwei Personen ums Leben gekommen. Es gab vielerorts im Land enorme Schäden durch die Unwetter. Zahlreiche Fahrzeuge blieben auf Verkehrswegen mit Schneeverwehungen liegen.

Hunderttausende Haushalte hatten an diesem Sonntag, den 19. November 2023, keinen Strom. Der Bürgermeister von Varna am Schwarzen Meer rief die Menschen wegen des Extremwetters dazu auf, möglichst zu Hause zu bleiben. Es wurde auch der Notstand ausgerufen. In der ganzen Stadt gab es laut Bürgermeister Blagomir Kotsev keine Elektrizität mehr.

Auch in der Hauptstadt hatte ein Sturm getobt. Ein 43-jähriger Mann fuhr mit seinem Auto in einen umgestürzten Baum - er wurde getötet und seine mitfahrende Frau wurde bei dem Unfall verletzt. In Varna wurde ein 65-jährige Frau in ihrem Fahrzeug von einem Ast, der von einem Baum herabfiel, erschlagen.

In den kommenden Tagen wurde in Varna mit Temperaturen zwischen 0 und 9 Grad gerechnet und viele hofften darauf, dass sich die Lage wieder beruhigt.

Aktuelles Video

Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar