Eilmeldung
This content is not available in your region

Skrupellos oder Sex-Sklavin? Wer ist Epstein-Freundin Ghislaine Maxwell

Ghislaine Maxwell 1991
Ghislaine Maxwell 1991   -   Copyright  Dominique Mollard/Copyright 2019 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Ihr Vater war der britische Medien-Mogul Robert Maxwell, der 1991 unter mysteriösen Umständen ums Leben kam. Sie selbst lebt seit Jahren in den USA und wurde Anfang Juli 2020 in einer Luxusvilla im Wald in New Hampshire festgenommen. Jetzt sitzt Ghislaine Maxwell in einem US-amerikanischen Bundesgefängnis in New York. Als mutmaßliche Komplizin von Jeffrey Epstein, dem Multimillionär im Zentrum des Sex-Skandals, soll sie mindestens drei minderjährige Mädchen für sexuellen Missbrauch rekrutiert und sich selbst an den Minderjährigen vergangen haben. Dafür drohen Ghislaine Maxwell bis zu 35 Jahre Gefängnis.

Die heute 58-Jährige soll den Mädchen vorgegaukelt haben, sie sollten Jeffrey Epstein gegen gute Bezahlung nur massieren - mit Sex habe das nichts zu tun.

Die US-Justiz erhofft sich von Ghislaine Maxwell Aufschlüsse über das Pädophilie-Netzwerk, bei dem Minderjährige nicht nur in New York, sondern auch in Florida und in Paris missbraucht worden sein sollen. Involviert in den Skandal ist laut einem mutmaßlichen Opfer auch Prinz Andrew.

Fluchtgefahr und Angst um das Leben von Ghislaine Maxwell im Gefängnis

Im Metropolitan Detention Center Brooklyn in New York haben sich schon mehrere Gefangene mit dem Coronavirus infiziert. Maxwells Anwälte fordern u.a. deshalb ihre Freilassung auf Kaution. Die Angeklagte hat neben einer Kautionszahlung in Millionhöhe angeboten, eine Fußfessel zu tragen. Bisher hat die US-Justiz das abgelehnt - vor allem mit dem Hinweis auf die Fluchtgefahr. Ghislaine Maxwell soll schon bei ihrer Festnahme versucht haben zu fliehen.

Als Tochter einer Französin und eines Briten, die seit Jahrzehnten in den USA arbeitet, besitzt die ehemalige Epstein-Gefährtin drei Pässe. Die Staatsanwaltschaft verweist vor allem darauf, dass Frankreich die eigenen Bürger nicht an die USA ausliefere.

Nach dem Tod von Jeffrey Epstein in seiner Gefängniszelle im August 2019 fürchten einige, auch Ghislaine Maxwell könne in der Haft ums Leben kommen. Es heißt, die 58-Jährige werde rund um die Uhr überwacht und müsse Kleidung aus Papier tragen.

Mark Lennihan/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Gefängnis in BrooklynMark Lennihan/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved

Sie sagt, ihr Vater wurde auf Yacht "Lady Ghislaine" ermordet

Ghislaine Maxwell war einst eine schillernde Figur des britischen Jetset. Sie ist 1961 als neuntes und jüngstes Kind des Medienunternehmers Robert Maxwell und seiner Frau Elisabeth, einer Französin, in Maison-Lafitte bei Paris geboren. Sie soll die Lieblingstochter ihrer Vaters gewesen sein.

Ghislaine Maxwell ist in Großbritannien aufgewachsen und hat in Oxford studiert. 1991 war sie auf der nach ihr benannten Yacht ihres Vaters, als er vor den Kanarischen Inseln ums Leben kam. Offiziellen Ermittlungen zufolge ist Robert Maxwell ertrunken. Seine Tochter behauptet aber, ihr Vater sei ermordet worden.

Die Leiche des 68-Jährigen wurde nach Israel überführt, wo Robert Maxwell - dessen jüdische Familie aus Ungarn stammte - begraben wurde.

Heribert Proepper/AP
Ghislaine Maxwell (rechts) vor Sarg ihres Vaters in JerusalemHeribert Proepper/AP

Nach dem Tod des Vaters wurde bekannt, dass sein Medienimperium tief in den roten Zahlen steckte und dass Robert Maxwell die Pensionsfonds seiner Angestellten geplündert hatte. Zwei Brüder von Ghislaine Maxwell, die in diese illegalen Bereicherungen verstrickt waren, wurden festgenommen.

Die Tochter erregte den Zorn der britischen Öffentlichkeit, als sie nach Bekanntwerden des Skandals um die Pensionsfonds dabei fotografiert wurde, wie sie in der Concorde in die USA flog.

Jetsetterin mit vielen berühmten Freunden

Kurz nach dem Tod des Vater lernte Ghislaine Maxwell in New York den acht Jahre älteren FinanzunternehmerJeffrey Epstein kennen. Die beiden hatten laut Epstein ein "kurze Affaire" und sie war dann seine "beste Freundin" - wie der Multimillionär 2003 in einem Interview mit Vanity Fair erklärte. Von 1992 an soll Ghislaine Maxwell für das Personal des Unternehmers zuständig gewesen sein.

AP/New York State Sex Offender Registry
Jeffrey Epstein 2017AP/New York State Sex Offender Registry

Mit Prinz Andrew - dem Sohn der Queen - verbindet Ghislaine Maxwell eine langjährige Freundschaft. Sie soll dem Prinzen Jeffrey Epstein vorgestellt haben. Die inzwischen 36-j¨ährige Virigina Giuffre aus Kalifornien beschuldigt Ghislaine Maxwell, diese habe sie als 17-Jährige mit Prinz Andrew verkuppelt. Viriginia Giuffre arbeitete damals in Trumps Mar-a-Lago Club in Palm Beach.

Auf Fotos sind Epstein und Maxwell zusammen mit Donald Trump und dessen damaliger Ehefrau Ivana zu sehen. In Florida hatten Epstein und Trump Villen in unmittelbarer Nähe.

Auch der Name von Ex-US-Präsident Bill Clinton steht offenbar auf Passagierlisten von Epsteins Privatjet. Doch Clinton behauptet, es habe sich um rein geschäftliche Kontakte gehandelt.

Auch in Paris soll Epstein minderjährige Mädchen missbraucht haben. Virginia Giuffre sagt, sie sei zusammen mit Ghislaine Maxwell 2001 nach Paris gereist und dort wie in den USA von Epstein sexuell belästigt worden.

Zu Gast bei Epstein in Paris waren laut France Inter unter anderen Bill und Melinda Gates, der ehemalige Trump-Berater Steve Bannon und die Politikerin Marine Le Pen.