Eilmeldung
euronews_icons_loading
Caracas: Kunst an der Bushaltestelle gegen Armut und Chaos

Eine venezolanische Künstlerin möchte verlassenen und beschädigten öffentlichen Räumen in der Stadt Caracas, die nach Jahrzehnten der Vernachlässigung in Armut und Chaos versunken ist, einen Hauch von Schönheit verleihen.

Die Werbetafeln der zerstörten Bushaltestellen in Venezuelas Hauptstadt, die niemand reparieren will, weil Investitionen ausblieben, um potenzielle Werbekunden anzulocken, sind zu einer Art Galerie für die Malerin Susan Applewhite geworden. Sie hängt ihre Werke in der Hoffnung auf, Emotionen zu wecken und kleine Fluchten aus der rauen Realität zu bewirken.