Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Warum sitzt Wladimir Putin mit Olaf Scholz an diesem sehr langen Tisch?

Access to the comments Kommentare
Von Kirsten Ripper  & Euronews  mit AP, AFP
Außenminister Sergei Lawrow beim Gespräch mit Russlands Präsident Wladimir Putin
Außenminister Sergei Lawrow beim Gespräch mit Russlands Präsident Wladimir Putin   -   Copyright  Alexei Nikolsky/Sputnik

Beim Besuch von Emmanuel Macron bei Wladimir Putin in Moskau Anfang Februar war der riesige Tisch zum ersten Mal zu sehen. Frankreichs Präsident an der einen und der russische Gastgeber an der anderen Seite. Es hieß dann, Macron habe es abgelehnt, sich einem russischen PCR-Test zu unterziehen, um in Russland keine DNA-Probe zu hinterlassen. Deshalb mussten die Abstandsregeln eingehalten werden.

An diesem Dienstag sitzt auch Deutschlands Kanzler Olaf Scholz an diesem superlangen Tisch - gegenüber, aber sehr weit entfernt von Wladimir Putin.

Mikhail Klimentyev/Sputnik
Wladimir Putin und Olaf Scholz am sehr langen Tisch in MoskauMikhail Klimentyev/Sputnik

Auf dem Foto, das der Kreml auf Twitter stellt, ist der Tisch ein bisschen gekürzt.

Erstaunlich ist aber, dass an den Tagen zwischen dem Besuch von Macron und dem von Scholz auch mehrere russische Minister in enormer Distanz vom Staatschef Platz nehmen mussten. Hat der 69 Jahre alte Putin große Angst, sich mit dem Coronavirus zu infizieren?

In Russland liegt die 7-Tage-Inzidenz offiziellen Angaben zufolge knapp über 900 pro 100.000 Menschen. Das ist niedriger als derzeit in Deutschland oder in Frankreich. Vollständig geimpft sind nur 48 Prozent der Russinnen und Russen. Die Wirksamkeit des russischen Impfstoffs Sputnik V (das V steht für "Victory") wird von vielen im Land angezweifelt.

Im Internet machen zahlreiche Fotos der langen Tische die Runde.

Einige haben sich sogar eine neue IKEA-Werbung ausgedacht.

Und andere machen ganz besondere Scherze.

Die Szene von Macron und Scholz am langen Tisch erinnert ein wenig an die historische Situation, als der russische Staatschef 2007 seinen schwarzen Labrador mit zum Treffen mit Angela Merkel brachte. Die Kanzlerin war damals erst anderthalb Jahre im Amt - und Putin wusste, dass sie Angst vor Hunden hatte.

Die Beziehung zwischen Wladimir Putin und Angela Merkel sei nie richtig herzlich gewesen und mit den Jahren immer kälter geworden, berichten Beobachter:innen. Putin spricht deutsch und Merkel russisch, doch so richtig gut verstanden haben sie sich nicht.

Eine "echte Männerfreundschaft" verbindet dagegen Ex-Kanzler Gerhard Schröder und den russischen Präsidenten.

Bei Merkels Abschiedsbesuch in Moskau am 20. August 2021 hatte Wladimir Putin noch keinen langen Tisch. Die Coronakrise war in vergangenen Sommer entspannter, doch die politische Lage war nicht entspannt: die Minen der Kanzlerin und des Präsidenten sprachen Bände.