Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Angst um die Familie in der Ukraine

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Angst um die Familie in der Ukraine
Copyright  SERGEI SUPINSKY/AFP or licensors

Ukrainer, die in Bulgarien leben, machen sich große Sorgen um ihre Verwandten und Freunde in der Heimat. Maxim Dimitrov hat seine ganze Familie in der Ukraine.

Er sagt: "Dieser Irrsinn, den sich ein einziger Mann ausgedacht hat, das ist schrecklich. Ich glaube, viele Menschen sind schlau genug und sehen das ein. Die Menschen in der Ukraine kämpfen für ihr Land, sie wollen nicht befreit werden, von was denn?"

Der Verein der Ukrainer in Bulgarien hat begonnen, aktiv zu werden. Mitglieder fahren in ihren eigenen Autos zur ukrainisch-polnischen Grenze. Sie wollen den Fliehenden helfen. Krasimir Pankovski vom Verein der Ukrainer in Bulgarien erklärt, wie: "Wir nehmen Notfälle auf, die, die nicht wissen wohin. Sie lassen dort Frauen und Kinder durch an der Grenze, wenn sie zu Fuß unterwegs sind. Wir wollen sie nach Bulgarien in Sicherheit bringen. Sie haben niemanden, der ihnen hilft. Der Westen weiß auch nicht, was er machen soll. Wir nehmen die Sache jetzt selbst in die Hand und tun, was wir können."

Tatiana Arnautova kam vor wenigen Tagen in Bulgarien an. Ihr Mann ist in der Ukraine geblieben: "Meine ganze Familie - sie sind alle in der Ukraine, alle meine Freunde. Mein Mann und seine Eltern. Er wollte dort bleiben, er will das Land verteidigen, unser Geschäft, unser Haus." Tatiana Arnautova ist in Varna in Bulgarien untergekommen, doch ihre Gedanken sind bei ihrer Familie: "Ich habe Angst um sie. Angst um meine Familie. Angst um die ganze Ukraine." Sie hofft, dass ihre Eltern auch bald zu ihr nach Varna ausreisen können. Sie sagt, sie versteht, dass ihr Mann bleiben will, aber sie möchte, dass auch er nach Bulgarien kommt.