Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Wegen Corona: China verschiebt 19. Asienspiele

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
euronews_icons_loading
Die Maskottchen der 19. Asienspiele
Die Maskottchen der 19. Asienspiele   -   Copyright  AP Video

Die 19. Asienspiele in China werden aufgrund der weiterhin angespannten Corona-Lage im Land verschoben. Dies teilte der Olympische Rat Asiens (OCA) mit.

Die Sportveranstaltung sollte eigentlich vom 10. bis 25. September an in der ostchinesischen Metropole Hangzhou ausgetragen werden. Ein neues Datum wurde zunächst nicht genannt.

Der OCA teilte außerdem mit, dass die für Dezember geplanten Asiatischen Jugendspiele in der chinesischen Stadt Shantou komplett gestrichen werden. Die Wettkämpfe waren bereits schon einmal verlegt worden.

Mit der Ankunft von Omikron erlebt China derzeit die größte Corona-Welle seit Beginn der Pandemie vor mehr als zwei Jahren. In Shanghai, dem Wirtschafts- und Finanzzentrum des Landes, und anderen Metropolen herrschen Ausgangssperren.

Mehrere Millionen Menschen können ihre Wohnungen seit Wochen nicht verlassen. Auch die Hauptstadt Peking hatte zuletzt Massentests durchgeführt und Einschränkungen verordnet.

Obwohl deutliche Kritik an den strengen Maßnahmen laut wurde, hatte die chinesische Regierung zuletzt klargestellt, dass sie an ihrer Null-Corona-Politik festhalten werde.