Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Die Ferienidee: Tausche Haus gegen Haus

Ferienhaus
Ferienhaus   -   Copyright  Unsplash Brina Blum
Von euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Das Urlaubsverhalten hat sich in den vergangenen Jahren bereits deutlich verändert. Buchungsplattformen, um im Internet eine Privatunterkunft zu mieten, haben erheblich an Bedeutung gewonnen, das geht zu Lasten von Hotels und anderen Ferienanlagen.

Besonders beliebt: Unterkünfte auf dem Land und an der Küste

Mittlerweile rollt die nächste Welle der Veränderung, nämlich der Haustausch. Das bedeutet: Wer ins verreisen möchte, kann sich auf entsprechenden Internetseiten umsehen und Angebote von Menschen ausfindig machen, die ihr Haus oder ihre Wohnung anbieten - natürlich nur zeitweise. Doch zum Tausch gehören mindestens zwei Personen, also muss man auch die eigene Bleibe zur Verfügung stellen, um an diesem Urlaubssuchvorgang teilzunehmen.

Eine britische Untersuchung hat festgestellt, dass der Haustausch im Vergleich zu 2019 um 282 Prozent angewachsen ist. Besonders beliebt: Ferien-Bleiben auf dem Land und in Küstennähe, diese haben laut genannter Untersuchung einen starken Aufschwung erfahren.

Was sind Vorteile dieser Form der Ferienplatzsuche? In Zeiten der Coronavirus-Pandemie werden öffentliche Orte und solche, an denen sich viele Menschen aufhalten, gemieden. Viele Hotels und Ferienanlagen kann man dazurechnen. Bucht man privat eine Urlaubsunterkunft und tauscht Haus oder Wohnung, kann man sicher sein, dass man die Räumlichkeiten für sich hat. Und die angebotenen Unterkünfte befinden sich oft in Gebieten, in denen Fremdenverkehr eine geringe Rolle einnimmt. Es handelt sich oft schlicht und ergreifend um „ganz normale“ Wohngegenden oder auch um Einzelhäuser in entlegenen Bezirken – je nach Angebot natürlich.

Der Haustausch war aber bereits vor dem Beginn der Coronavirus-Pandemie im Kommen. Und es müssen auch keine Gründe sein, die mit gesundheitlichen Fragen zusammenhängen, weshalb sich Menschen für die Möglichkeit entscheiden, eine Ferienunterkunft auf diese Weise zu buchen. Das Geld mag hier ebenfalls wichtig sein. Denn wenn man sich am Tausch beteiligt, sind die Kosten normalerweise mit der Buchung eines herkömmlichen Urlaubs nicht zu vergleichen. An- und Abfahrt, die Ausgaben für das tägliche Leben, für Ausflüge und sonstiges sind einzurechnen, aber in Bezug auf die Unterkunft an sich kann es sich lohnen. Zu beachten ist: Das Unternehmen, das den Haustausch im Internet anbahnt und auf die Beine stellt, verlangt eine Gebühr.

Verzicht auf Dienstleistungen und Freizeitangebote

Nicht zur Verfügung stehen bei der Inanspruchnahme des Haustauschs logischerweise Dienstleistungen oder Freizeitangebote, die in Hotels und Ferienanlagen unterbreitet werden. Wer sich also gerne bekochen lässt, im Hotelschwimmbad planschen oder ein breites Kursangebot nutzen möchte, muss sich beim Haustausch etwas Anderes einfallen lassen.