Ukrainer in Rumänien: Bisher 70.000 Flüchtlinge im Land

Ukrainer in Rumänien: Bisher 70.000 Flüchtlinge im Land

In Siret in Rumänien werden Flüchtlinge aus der Ukraine in Zelten des Roten Kreuzes untergebracht. Viele Menschen haben die Grenze zu Fuß überquert. 

In Siret in Rumänien werden Flüchtlinge aus der Ukraine in Zelten des Roten Kreuzes untergebracht. Viele Menschen haben die Grenze zu Fuß überquert. 

Mehr als 70.000 Kriegsflüchtlinge aus dem Nachbarland Ukraine sind seit Beginn des russischen Angriffs in Rumänien angekommen. Von diesen seien mehr als 37.000 inzwischen in andere Länder Europas weitergereist, teilte Regierungssprecher Dan Carbunaru am Montagmorgen in Bukarest mit. In dem Zeitraum hätten 373 Ukrainer in Rumänien Asylanträge gestellt.

Rumäniens Katastrophenschutz-Chef Raed Arafat rechnet mit einer weiteren Flüchtlingswelle in den nächsten Tagen. In Siret nahe der ukrainischen Grenze gebe es 400 Plätze in mobilen Notunterkünften, davon seien derzeit 120 besetzt. Rumänien hält in weiteren Grenzorten Flüchtlingsunterkünfte in öffentlichen Gebäuden bereit, die bislang noch kaum besetzt sind.

Bislang sind laut UN bereits rund 520.000 Menschen aus der Ukraine in umliegende Länder geflüchtet - darunter Polen, Ungarn, Rumänien, die Slowakei und auch Russland.