EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
Mit einem Kran werden die Tiere vom Dach des Hauses herunter befördert.
Zuletzt aktualisiert:

Video. Zum Opferfest in Karatschi werden die Rinder vom Dach gehievt

Es ist ein merkwürdiges Schauspiel: Jedes Jahr zum islamischen Opferfest Eid al-Adha werden Rinder mit dem Kran von den Dächern der pakistanischen Stadt Karatschi auf die Erde befördert.

Es ist ein merkwürdiges Schauspiel: Jedes Jahr zum islamischen Opferfest Eid al-Adha werden Rinder mit dem Kran von den Dächern der pakistanischen Stadt Karatschi auf die Erde befördert.

Syed Ejaz Hassan besitzt das vierstöckige Gebäude in 20-Millionen-Einwohner-Metropole. Weil kein anderes Grundstück zur Verfügung steht, auf dem er Rinder züchten könnte, hält er die Jungtiere auf dem Dach seines Gebäudes, wo er sie mit Heu, Wasser und Futter versorgt. 

Ein Jahr später mietet er einen Kran, um die reifen Kühe vor dem Eid el-Kebir, dem wichtigsten islamischen Fest, wieder nach unten zu bringen.

"Ich glaube, dass es wertvoller ist, das Tieropfer durchzuführen, nachdem man esTier wie ein Kind aufgezogen hat. Zum Zeitpunkt des Schlachtens haben wir Tränen in unseren Augen."

Wenn die Tiere mit Gurten festgeschnallt vom Dach auf die Straße schweben, sind viele Schaulustige dabei. "Ich bin jedes Jahr mit meinen Kindern mit dabei", sagt eine Frau. "Es ist ein Ereignis für uns (...) Es ist ein bisschen beängstigend, aber wir sehen gerne zu, wie das alles passiert und schätzen ihre Bemühungen."

WERBUNG
WERBUNG

Aktuelles Video

WERBUNG
WERBUNG
WERBUNG