Eilmeldung

Eilmeldung

Plastikmüll: Greenpeace-Demo bei Nestle´

no comment

Plastikmüll: Greenpeace-Demo bei Nestle´

Greenpeace-Aktivisten haben vor dem Hauptsitz von Nestlé in Vevey demonstriert und das Unternehmen beschuldigt, nicht genug zu tun, um Einwegverpackungen aus Kunststoff auf Deponien und in Ozeanen zu reduzieren.

Aktivisten trugen ein riesiges Wesen aus Kunststoff vor den Hauptsitz des Unternehmens, entfalteten ein riesiges Banner an der Fassade und paddelten auf dem Lac Leman mit Kanus und Kajaks. 65 Aktivisten aus sieben europäischen Ländern haben an dem Protest teilgenommen.

Der Vorwurf: Nestle´ mache nur leere Versprechungen

Nestle´ hat versprochen, 100 Prozent seiner Verpackungen bis 2025 recycelbar oder wiederverwendbar zu machen und die Verwendung von kompostierbaren und biologisch abbaubaren Materialpolymeren voranzutreiben. Greenpeace behauptet, dass Nestle seine Versprechen nicht einhalte, es fehle an Transparenz und den nötigen Investitionen.

Die Forderung: Weniger Einweg, mehr nachfüllbare Verpackungen

Greenpeace hat den weltweit größten Lebensmittelkonzern aufgefordert, klare Ziele für die Reduzierung von Einwegverpackungen zu setzen und in Alternativen zu investieren, die sich auf Nachfüllen und Wiederverwendung konzentrieren.

Die wachsende Besorgnis über Umweltfragen - vom Klimawandel bis zum Plastikmüll - hat eine Welle globaler Studentenproteste ausgelöst und den Druck auf Politik und Wirtschaft erhöht.

Mehr no comment