Eilmeldung

Die iranischen Gemeinden in Kanada tragen Trauer. In Ottawa, Toronto und Montreal wurden Gedenkzeremonien für die Opfer des Flugzeugabsturzes im Iran organisiert. Unter ihnen waren 63 Kanadier. Viele von ihnen sind iranischstämmig gewesen.

Die abgestürzte Maschine war auf dem Weg von Teheran nach Kiew, als sie kurz nach dem Start zunächst Feuer fing und dann auf unbewohntes Gebiet prallte. Keiner der 176 Insassen überlebte.

Mehrere Medien berichteten, dass viele Passagiere an Bord der Boeing der Ukrainian International Airlines am Zielort in Richtung Kanada weiterfliegen wollten.

Kanada ist eines der beliebtesten Auswanderungsziele für Iraner. In Toronto ist die zweitgrößte iranische Gemeinde Nordamerikas beheimatet. Entsprechend groß fiel dort die Anteilnahme aus.

Viele Trauernde nutzten das Gedenken, um der iranischen Regierung oder US-Präsident Donald Trump die Schuld für den Absturz in die Schuhe zu schieben.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.