Bei den Protesten in Santiago werden zwei Polizisten verletzt.

Was erwarten die Demonstrierenden in Chile von ihrem neuen Präsidenten?

Hunderte Studenten haben in der chilenischen Haupstadt Santiago für eine Verbesserung der Sozialleistungen in Schulen protestiert. Sie forderten unter anderem höhere Unterstützung für die Bezahlung von Kantinenessen. 

Hunderte Studenten haben in der chilenischen Haupstadt Santiago für eine Verbesserung der Sozialleistungen in Schulen protestiert. Sie forderten unter anderem höhere Unterstützung für die Bezahlung von Kantinenessen. 

Die Polizei setzte Wasserwerfer ein, um die Menge auseinanderzutreiben. Bei den Protesten wurden zwei Sicherheitskräfte verwundet. Eine Person wurde festgenommen, weil sie einen Polizisten angegriffen habe.

Es gab bereits mehrere Proteste für Verbesserungen im Bildungswesen, seitdem Präsident Gabriel Boric im März vereidigt wurde. Er selbst hatte mehrere Studentenproteste angeführt, um gegen Ungleichheit in Chile zu demonstrieren. Nun wenden sich enttäuschte Wähler von ihm ab.

Chile galt lange als ein Garant für Stabilität in Südamerika.