EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Welche Touristen haben 2023 am meisten fürs Reisen ausgegeben?

Touristen besuchen die Akropolis in Griechenland.
Touristen besuchen die Akropolis in Griechenland. Copyright AP Photo/Petros Giannakouris, File
Copyright AP Photo/Petros Giannakouris, File
Von Euronews Travel
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

Die Welttourismusorganisation der Vereinten Nationen hat ermittelt, welche Touristen im vergangenen Jahr am meisten fürs Reisen ausgaben, welche Länder am meisten profitierten und welche Reiseziele am meisten besucht wurden.

WERBUNG

Deutsche, britische und italienische Touristen geben am meisten Geld für ihre Reisen aus.

Das geht aus einer Studie der UN-Welttourismusorganisation (UNWTO) hervor, die ermittelt hat, welche Länder am meisten ausgeben, am meisten einnehmen und wohin die Menschen 2023 reisten.

Europäische Länder stehen in einigen Kategorien an der Spitze der Rangliste - folgend die Ergebnisse.

Welche Touristen geben am meisten aus?

Chinesische Touristen geben am meisten aus: 2023 insgesamt rund 183 Milliarden Euro. Mit der Wiedereröffnung der Grenzen für internationale Reisen haben sie die Amerikaner überholt, die im vergangenen Jahr 114 Milliarden Euro ausgaben. 2023 hatten die Touristen aus den USA den ersten Platz belegt.

Die Deutschen lagen mit 104 Milliarden Euro an dritter Stelle und die Briten mit 102 Milliarden Euro an vierter Stelle.

Kanada, Italien, Indien, Russland und Korea vervollständigen die Liste der Länder, dessen Einwohner 2023 am meisten für den Tourismus ausgeben, wobei Italien von Platz 10 auf Platz 7 vorrückt.

Welche Länder erzielen die höchsten Einnahmen aus dem Tourismus?

Bei den Einnahmen aus dem Tourismus führen die USA 2023 die Rangliste an, die im vergangenen Jahr 164 Milliarden Euro erwirtschafteten. Es folgen Spanien mit 86 Milliarden Euro, Großbritannien mit 69 Milliarden Euro, Frankreich mit 64 Milliarden Euro und Italien mit 52 Milliarden Euro.

Menschen beim Sonnenbaden am Strand von Barcelona, Spanien.
Menschen beim Sonnenbaden am Strand von Barcelona, Spanien.AP Photo/Joan Mateu, File

Die Vereinigten Arabischen Emirate, die Türkei, Australien, Kanada, Japan, Deutschland, Saudi-Arabien, Macao (China), Indien und Mexiko vervollständigen die Top-15-Liste der Tourismuseinnahmen.

Welche Länder liegen bei Touristen im Trend?

Zwei europäische Länder belegten im vergangenen Jahr die ersten Plätze in Bezug auf die Zahl der ausländischen Besucher. Frankreich blieb mit 100 Millionen internationalen Touristen das meistbesuchte Land der Welt. Es wird erwartet, dass sich diese Zahlen auch 2024 wiederholen werden, wenn im Juli und August die Olympischen Spiele in Paris stattfinden.

Spanien belegte mit 85 Millionen den zweiten Platz. Beide Länder lagen vor den USA (66 Millionen), Italien (57 Millionen) und der Türkei (55 Millionen).

Insgesamt sieben der zehn meistbesuchten Reiseziele lagen in Europa, wobei Italien, Deutschland und Österreich im oberen Bereich der Liste rangieren. Damit ist Europa eine der beliebtesten Regionen, die weltweit die meisten internationalen Besucher anzieht.

Auch China ist seit Jahren ein beliebtes Reiseziel, doch ist die Zahl der Besucher seit der Einführung strenger Einreisebestimmungen während der COVID-19-Pandemie drastisch zurückgegangen. Sie sank von 65,7 Millionen im Jahr 2019 auf nur 35,5 Millionen im Jahr 2023.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Abseits des Massentourismus: Von diesen Orten in Spanien haben sie noch nie gehört

Dürre im Urlaubsparadies: Wassersparen auch im Tourismus an der Algarve

Hirsche und Katzen kurbeln den Tourismus in der japanischen Region Tohoku an