Warnung an die Freedom-Trucker: "Wenn ihr freiwillig gehen wollt, dann jetzt"

Video. Warnung an die Freedom-Trucker: Einsatz steht "unmittelbar" bevor

Noch blockieren sie das Zentrum von Ottawa, die wütenden Trucker, die mit Hupe und Stillstand gegen Kanadas Corona-Maßnahmen protestieren. Doch nach Angaben mehrerer Agenturen bereiten sich die Einsatzkräfte, die mit einem Großaufgebot vor Ort sind, auf einen "unmittelbar bevorstehenden" Einsatz vor, um die Straßen der Hauptstadt zu befreien. Ein Protest, der laut Premierminister Justin Trudeau nichts mehr mit "friedlich" zu tun hat.

Noch blockieren sie das Zentrum von Ottawa, die wütenden Trucker, die mit Hupe und Stillstand gegen Kanadas Corona-Maßnahmen protestieren. Doch nach Angaben mehrerer Agenturen bereiten sich die Einsatzkräfte, die mit einem Großaufgebot vor Ort sind, auf einen "unmittelbar bevorstehenden" Einsatz vor, um die Straßen der Hauptstadt zu befreien. Ein Protest, der laut Premierminister Justin Trudeau nichts mehr mit "friedlich" zu tun hat.

Am Wochenende wird es ungemütlich

"Wenn ihr freiwillig gehen wollt, dann müsst ihr es jetzt tun", rief der Interimschef der Polizei von Ottawa, Steve Bell, den Demonstranten am Donnerstagnachmittag zu und warnte, dass das bevorstehende Wochenende "ganz anders als die letzten drei" werden würde.

"Wir sind bereit zu handeln, um die illegalen Demonstranten von unseren Straßen zu vertreiben", fügte er hinzu und erklärte, dass um das Stadtzentrum ein Sicherheitsperimeter errichtet wurde und rund 100 Checkpoints den Zugang zum Bereich kontrollieren. Auf dem Gelände ließen die Demonstranten jedoch weiterhin ihre Hupen ertönen und schwenkten an Hockeyschlägern befestigte kanadische Flaggen.

Ultimatum unterm Scheibenwischer

Die Demonstranten hatten am Mittwoch von den Ordnungskräften ein Ultimatum überstellt (bzw. unter den Scheibenwischer gesteckt) bekommen, das sie dazu aufforderte, umgehend den Ort zu verlassen."Sie versuchen, den Leuten Angst zu machen, damit sie nicht an diesem Wochenende kommen müssen", kommentierte der 39-jährige Lkw-Fahrer Kevin Veurink gegenüber AFP.

Er sei bereit zu bleiben, "bis wir verhaftet werden, wenn das passiert".

Am Mittwochabend hatte der neue Polizeichef von Ottawa, Steve Bell, erklärt, er habe einen "methodischen Plan", um die Demonstration zu beenden. "Einige der Techniken, die wir anwenden dürfen und auch bereit sind anzuwenden, waren in Ottawa noch nicht oft zu sehen", warnte er.