Die französischen Präsidentschaftskandidaten auf Socken - eine Idee der Französin Maxime Lemerse aus Lille

Video. Socken mit Präsidentschaftskandidaten lassen das Geschäft boomen

"Wir sind dabei, das erste physische Meinungsforschungsinstitut in Frankreich zu werden", freut sich Maxime Lemersre, Gründer der Firma "Chaussettes et Compagnies". Die in Lille ansässige Firma hat kürzlich eine Sockenkollektion mit sieben der Präsidentschaftskandidat:innen auf den Markt gebracht: Anne Hidalgo, Yannick Jadot, Marine Le Pen, Emmanuel Macron, Jean-Luc Mélenchon, Valérie Pécresse und Éric Zemmour.

"Wir sind dabei, das erste physische Meinungsforschungsinstitut in Frankreich zu werden", freut sich Maxime Lemersre, Gründer der Firma "Chaussettes et Compagnies". Die in Lille ansässige Firma hat kürzlich eine Sockenkollektion mit sieben der Präsidentschaftskandidat:innen auf den Markt gebracht: Anne Hidalgo, Yannick Jadot, Marine Le Pen, Emmanuel Macron, Jean-Luc Mélenchon, Valérie Pécresse und Éric Zemmour.

"Ich saß in einem öffentlichen Verkehrsmittel, und vor mir saßen zwei Damen, die sich ziemlich angewidert über die Kandidaten und Politik unterhielten. Die eine sagte zu der anderen, das ist mir sowieso egal, das ist ein Paar. So kam mir die Idee, eine schöne Idee, an der man arbeiten kann", sagt Lemerse.

Und welche Socken verkaufen sich am besten? Dazu sagt der Unternehmer: "Um es ganz sachlich zu sagen, es gibt drei Kandidaten, die herausstechen. Es gibt eine echte Top-Drei: Wir haben Éric Zemmour, der bei uns mit 29 Prozent an erster Stelle steht, dicht gefolgt von Emmanuel Macron mit 24 Prozent, und auf Platz 3 Jean-Luc Mélenchon mit 20-21 Prozent."

Der erste Wahlgang der französischen Präsidentschaftswahlen findet am 10. April statt.