Video

euronews_icons_loading
Gedenken an die aus der Ukraine Deportierten und an die Deportationen der Vergangenheit

Nachrichten des Tages | 15. Juni 2022 - Morgenausgabe

Tag 112 des Kriegs in der Ukraine an diesem 15. Juni 2022. Weiterhin tobt die Schlacht um den Donbas, der Russland besonders wichtig ist. Die Lage in der Stadt Sewjerodonezk ähnelt immer mehr der Lage in Mariupol vor einigen Wochen. An diesem Mittwoch sollte es von Russland eingerichtete Fluchtkorridore geben, damit die Menschen die Stadt in der Region Luhansk verlassen können. Alle drei Brücken, die nach Sejwerodonezk führen, sind zerstört, was Evakuierungen nahezu unmöglich macht.

Die Regierung in London hat den Abschiebeflug nach Ruanda am Dienstagabend dann doch abgesagt. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) entschied für einen Iraker, dem es nicht zumutbar sei, nach Afrika abgeschoben zu werden. Zuvor hatte die britische Regierung von Boris Johnson die Einwände von UN und Menschenrechtsorganisationen zurückgewiesen.

In Deutschland dauert die Diskussion über den Tankrabatt an. Ist das die richtige Entscheidung in Zeiten des Kampfs gegen den Klimawandel, den die Bundesregierung in den Vordergrund stellen wollte?