Eine Mutter trägt ihr Kind von den Flammen weg.

Video. Wohnhaus in Uman von Raketen getroffen

In Uman kämpfen die ukrainischen Rettungskräfte und Anwohner:innen gegen die Trümmer und die Flammen. Zwei Raketen haben ein neunstöckiges Wohnhaus getroffen.

In Uman kämpfen die ukrainischen Rettungskräfte und Anwohner:innen gegen die Trümmer und die Flammen. Zwei Raketen haben ein neunstöckiges Wohnhaus getroffen.

Der Raketeneinschlag forderte mindestens 15 Todesopfer, darunter auch zwei Zehnjährige. 17 weitere wurden nach Angaben der ukrainischen Polizei verletzt. Drei Kinder seien aus den Trümmern gerettet worden.

"Das ganze Glas flog heraus, alles flog heraus, sogar der Kronleuchter fiel herunter. Alles war mit Glas bedeckt", berichtet eine Anwohnerin.

Unter den Verstorbenen ist eine 75-jährige Frau, die in ihrer Wohnung in einem angrenzenden Gebäude inneren Blutungen erlag, die durch die Druckwelle der Explosionen ausgelöst wurden.

Soldaten, Anwohner:innen und Hilfskräfte suchen in den Trümmern nach weiteren Opfern, die Hausbewohner:innen tragen derweil ihre Besitztümer aus den beschädigten Wohnungen.

Uman liegt ungefähr 215 Kilometer von der ukrainischen Hauptstadt Kiew entfernt.

In den frühen Freitagmorgenstunden feuerte Russland mehr als 20 Raketen auf Kiew und andere Gegenden in der Ukraine.