Video

euronews_icons_loading
Hong Kong: Patienten werden wegen Platzmangel draußen behandelt

Hong Kong: Patienten werden wegen Platzmangel draußen behandelt

Zwei Krankenhäuser in Hongkong sind dazu übergegangen, ihre Patient:innen in Betten vor dem Gebäude unterzubringen. Die medizinischen Einrichtungen kämpfen derzeit mit der bisher schlimmsten Corona-Welle in der Stadt. 

Vor dem jüngsten Ausbruch wurden in Hongkong alle Coronavirus-Patienten in speziellen Isolierstationen behandelt, aber die Betten in den Krankenhäusern und in einer provisorischen Behandlungseinrichtung in der Nähe des Flughafens waren schnell voll belegt. 

Die Regierungschefin des Gebiets, Carrie Lam, hat versprochen, an dem derzeitigen Null-Covid-Konzept festzuhalten, auch wenn sie einen harten Lockdown wie in China ausschließt.