Video

euronews_icons_loading
Techno-Party und Aufräumarbeiten in der Ukraine, 25.07.2022

Ukraine: Freiwillige räumen zerstörte Häuser zu Techno-Beats

Mehr als 200 Menschen haben im Rahmen einer Aufräum-Aktion in einem zerbombten Gebäude in der Nordukraine eine Rave-Party gefeiert. Die Feiernden genossen die Musik und halfen gleichzeitig beim Aufräumen und beim Wiederaufbau eines Gebiets, das nur wenige Monate zuvor durch russische Truppen verwüstet worden war.

"Techno-Partys, insbesondere Rave-Festivals, waren früher unser Lebensstil, wenn wir uns mit Freunden trafen und Zeit miteinander verbrachten. Letzten Sommer fanden jedes Wochenende Festivals in der Ukraine statt. Wir vermissen das und wollen zum normalen Leben zurückkehren, aber unser normales Leben ist jetzt die Freiwilligenarbeit", sagte einer der Organisatorinnen der Gruppe.

Mit Schaufeln in der Hand laden die Freiwilligen die Überreste eines Dorfkulturzentrums, das im März durch einen Raketeneinschlag zerstört wurde, auf den Lader eines Traktors, während in unmittelbarer Nähe ein DJ auflegt.

Seit dem russischen Einmarsch in die Ukraine am 24. Februar ist die vorher sehr aktive ukrainische Clubszene zum Erliegen gekommen, auch weil seitdem eine nächtliche Ausgangssperre gilt. Seitdem haben die Anhänger:innen der ukrainischen Partykultur nach einer Möglichkeit gesucht, den Spaß und die Freiheit eines Festivals mit dem Wiederaufbau ihres Landes zu verbinden.

Die meisten der Freiwilligen, vor allem junge Leute zwischen 20 und 30, kamen aus dem etwa zwei  Autostunden entfernt liegenden Kiew. Auch einige ausländische Freiwillige unterstützen sie.

Die Aufräumarbeiten im Kulturzentrum in Jagidne war bereits die achte Aktion der Gruppe.